(?)

Erleichterung am Arbeitsplatz: Ergonomische Maus und Konzepthalter

Viele Leute wünschen sich eine Entlastung für ihre durch Computerarbeit geplagten Gelenke und stoßen bei ihrer Suche auf die ergonomische Maus. Und richtig, selbst Orthopäden verweisen auf deren immense Vorteile, denn im Gegensatz zu den üblichen Ansätzen, die eine völlig unnatürliche und damit ungesunde Haltung begünstigen, setzen diese Mäuse auf die Bewegung aus dem Arm heraus und fördern so die Entspannung und nachhaltige Entlastung der Hand. Auch die Finger profitieren und Krankheiten wie die gefürchtete Sehnenscheidenentzündung werden vermieden. Deshalb gehört die ergonomische Maus auch zum Standard in vielen Büros, deren Verantwortliche auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter achten und Untersuchungen haben ergeben, dass diese nachweislich weniger krank werden und auch sonst über viel weniger Stress und Belastung der Gelenke oder des Rückens klagen. Wie jeder weiß, ist die Sehnenscheidenentzündung nur schwer zu behandeln, oft langwierig und mit Arbeit- wie Verdienstausfall verbunden. Das muss aber nicht sein, denn schon der Einsatz dieser kleinen Hilfsmittel reicht aus, um die Gesundheit nachhaltig und dauerhaft zu unterstützen.

Ebenso gilt darüber hinaus der Konzepthalter als sinnvolle Erleichterung am Arbeitsplatz: Das nötige Dokument, etwa eine Vorlage, liegt dann nicht mehr neben dem PC beziehungsweise der Tastatur, sondern ruht auf einer Art Pult. Dieses ist erhöht und befindet sich mehr oder weniger in Augenhöhe, ein Umstand, der sofort für spürbare Entlastung sorgt. Man kann aufrecht sitzen oder sich auch mal zurücklehnen und muss nicht in jener oft gekrümmt gebückten Haltung verharren. Konzepthalter vermeiden durch simpelsten Aufwand Haltungsschäden und verbessern so die Gesundheit dauerhaft. Notizen sind jederzeit bequem einsehbar und wer will, kann sogar im Stehen, etwa an einem Sekretär oder ähnlichen Möbeln arbeiten. Vieles ist machbar und es empfiehlt sich deshalb, sich nach den richtigen, passenden Apparaturen umzusehen, schließlich ist die Gesundheit das allerwichtigste und ein wenig Sorgfalt, so sie denn schon nicht vom Arbeitgeber kommt, ist immer sinnvoll und ganz leicht umzusetzen.